BILFINGER OHNE BERGER

Vom Bauunternehmen, das kaum noch baute, zum diversifizierten Engineering- und Servicekonzern

Im Jahr 2011 erwirtschaftet Bilfinger Berger rund 80 Prozent der gesamten Konzernleistung im Dienstleistungsgeschäft. In der Öffentlichkeit wird das Unternehmen, das etwa 300 Einzelmarken umfasst, jedoch nach wie vor als Baukonzern wahrgenommen.

Mit der Neupositionierung der Konzernmarke wird diese Wahrnehmung korrigiert und das Bild eines vernetzt agierenden Dienstleistungsunternehmens vermittelt. Als Alleinstellungsmerkmal werden die komplementären Attribute „Ingenieurskompetenz“ und „Dienstleistungsmentalität“ miteinander verknüpft. Sie münden in das Markenversprechen „We make it work“ und das neue Selbstverständnis „We create. We care. We can.“ In weltweit über 100 Workshops mit 1.400 Teilnehmern wird zudem auf Basis der Positionierung ein neues Unternehmensleitbild entwickelt.

Gleichzeitig wird aus Bilfinger Berger kurz Bilfinger. Der neue Name verweist auf die Herkunft und steht zugleich für die Neuausrichtung. Er steigert die Prägnanz und ermöglicht zudem den Transfer von bestehendem Markenwert. Eine neue Markenarchitektur macht darüber hinaus aus einem unübersichtlichen „House of Brands“ ein strukturiertes „Branded House“.

Leistungen:
> Marken-, Markt- & Kulturanalyse
> Executive Interviews

> Markenpositionierung
> Markenarchitektur
> Leitbildentwicklung
> Arbeitergeberpositionierung
> Interne Markenvermittlung

Kunde:
Bilfinger SE
www.bilfinger.com

Ausgezeichnet mit:
> Marken Award 2014 – Sonderpreis der Jury
> PR Report Award 2014 – Kategorie “Wandel”